Neymar schließt sich Cristiano Ronaldo im historischen 3-Mann-Klub mit dem neuesten PSG-Tor an


Paris Saint-Germain-Superstar Neymar hat sich am Samstagabend weiter in die Geschichtsbücher des europäischen Fußballs eingeschrieben.

Neben dem Rest des mit Stars besetzten Kaders von Mauricio Pochettino ist Neymar derzeit im Einsatz.

Nach langem Titelgewinn in der Ligue 1 begrüßte PSG den Abstiegskämpfer Metz im Parc des Princes, in der Hoffnung, einen positiven Abschluss dieser offen gesagt nicht überzeugenden Saison zu sehen.

Und genau das sehen die Gastgeber des Abends nach Stand der Dinge in der französischen Hauptstadt auf einem guten Weg.

Zu Beginn der zweiten Hälfte des Spiels führte PSG dank eines Doppelpacks von Kylian Mbappe und einem weiteren Treffer des bereits erwähnten Neymar mit satten drei Toren zu null.

Ronaldo glich aus

Während es Mbappe ist, der einen Hattrick im Auge hat, nachdem er einen neuen Dreijahresvertrag in Frankreich zu Papier gebracht hat, der daher am Samstag, wie oben angedeutet, wenig überraschend die meisten Schlagzeilen gestohlen hat, als er den Komplizen Neymar angreift hat sich tatsächlich einen Platz in den Rekordbüchern verdient.

Wie oben angedeutet, erzielte Neymar heute Abend sein letztes PSG-Tor und machte dabei ein rundes Jahrhundert in den Farben der Hauptstadtgiganten.

Das bedeutet, dass der Brasilianer nun 100 Mal für ein Trio verschiedener Vereine getroffen hat, nachdem er dies sowohl mit Santos in seinem Heimatland als auch mit Barcelona in Spanien getan hatte.

Im Gegenzug hat er seinen Namen neben Cristiano Ronaldo und Romario in eine exklusive Liste aufgenommen, als einer von nur drei Spielern, die dem Jahrhundertklub in den Farben von drei verschiedenen Teams im Weltfußball beigetreten sind.

Quellenlink