Tabelle der Meteoriteneinschlaege seit 60 000 v. Chr. (11)

 

 

Name

Ort

geogr.Breite

geogr.Länge

Jahr v. Chr.

Krater- Durchmesser Km

Aorounga

Chad. Afrika

19°6´ N

19°15´ E

<÷< 2000

12,6

Barringer

Arizona USA

35°2´N

111°1´W

47000-+3000

1,19

Boxhole

North. Terr. Austr.

22°37´S

135°12´E

30000-+500

0,17

Campo del cielo

Argentina

27°38´S

61°42´W

<2000 >

 

0,05

Dalgaranga

West. Austr.

27°43´S

117°15´E

25000

0,02

Haviland

Kansas USA

37°35´N

99°10´W

- (

<1000 ) >0,02

Henbury

North.Terr.Austr.

24°35´S

133°9´E

<3000 >

 

0.16

Ilumetsa

Estonia

57°58´N

25°25´E

> 0

0,08

La Jonchere*

France

46°25´N

1°24´W

1250*

0,1

Kaalijärvi

Estonia

58°24´N

22°40´E

2000-+1000

0,11

Lonar

India

19°58´N

76°31´E

50000-+6000

1,83

Macha

Russia

59°59´N

118°0´E

<5000 >

 

0,3

Morasko

Poland

52°29´N

16°54´E

8000

0,1

Odessa

Texas USA

31°45´N

102°29´W

<48000 >

 

0,17

Sobolev

Russia

46°18´N

138°52´E

- (

<1000) >0,05

Wabar

Saudi Arabia

21°30´N

50°28´E

4000-+2000

0,1

Der Einschlag bei Morasko war möglicherweise ein Paralleleinschlag zum großen Einschlag bei den Bahamabänken, dem eine Polverschiebung folgte ( Änderung der geographischen Breite ! )

Die Einschlaege von Sobolev und La Jonchere (gleiche geographische Breite) sind moeglicherweise Paralleleinschlaege zu dem Einschlag in den noerdlichen Atlantik der die Atlantis II Katastrophe ausloeste

Die Einschläge im Bereich der westlichen Kulturen sind auf der Karte am Titel dokumentiert

zurueck